Varoufakis nimmt Merkel in der Schuldenkrise in die Pflicht

Im Ringen um eine Lösung der Schuldenkrise sieht die griechische Regierung Kanzlerin Angela Merkel in der Verantwortung. Mit Blick auf den Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs der Eurozone schrieb Finanzminister Gianis Varoufakis in der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung»: Merkel stehe am Montag vor der Wahl. Sie könne in eine ehrenvolle Einigung eintreten oder die einzige griechische Regierung über Bord werfen, die das griechische Volk mitnehmen könne auf einen Pfad der Reform. Ohne Einigung mit den Gläubigern droht dem Land Ende Juni die Staatspleite.