Athener Regierung legt sich bei Abbau Tausender Staatsdiener fest

Wenige Tage vor Beginn einer neuen Kontrolle der Geldgeber hat die griechische Regierung die Bereiche für den massiven Stellenabbau im Staatsdienst bestimmt. Es geht um insgesamt 12 500 Staatsdiener, die in die sogenannte Mobilitätsreserve gehen sollen. Dies teilte der griechische Minister für Verwaltungsreform, Kyriakos Mitsotakis, mit. Darunter sind tausende Stellen in den Resorts Bildung, Kommunen, Verteidigung und des Innenministeriums. Die Mitarbeiter sollen innerhalb der Verwaltung versetzt oder binnen acht Monaten entlassen werden.