Atom-Gespräche mit dem Iran werden über Weihnachtstage ausgesetzt

Die Atomverhandlungen mit dem Iran gehen nach Weihnachten in eine neue Runde. Der Außenminister der Islamischen Republik, Mohammed Dschawad Sarif, und die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton hätten sich in einem Telefonat darauf verständigt, die Gespräche über die Feiertage auszusetzen. Das teilte deren Sprecherin mit. Noch vor dem Jahreswechsel sollten die Beratungen auf Expertenebene aber fortgeführt werden. Die Gruppe, der Vertreter des Irans sowie der fünf UN-Vetomächte und Deutschlands angehören, befasst sich mit der Umsetzung des ausgehandelten Übergangsabkommens.