Attacken von Seehofer belasten Koalitions-Dreiergipfel

Das Spitzentreffen der drei Parteivorsitzenden der schwarz-roten Koalition ist von neuen Attacken der CSU wegen der Flüchtlingspolitik überlagert worden. CSU-Chef Seehofer forderte erneut eine Kurskorrektur. Er sprach mit Blick auf Äußerungen von Innenminister de Maizière zu einem möglichen Ende von Grenzkontrollen in Bayern von «Selbstherrlichkeit». Wieder herrscht also dicke Luft beim Treffen von Merkel, Seehofer und Gabriel. Einigkeit ist nicht in Sicht.

Attacken von Seehofer belasten Koalitions-Dreiergipfel
Sven Hoppe Attacken von Seehofer belasten Koalitions-Dreiergipfel