Auch in China wird Volkswagen wegen Abgasskandal verklagt

Im Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Dieselautos ist Volkswagen auch auf seinem größten Markt in China mit einer Zivilklage konfrontiert.

Auch in China wird Volkswagen wegen Abgasskandal verklagt
Julian Stratenschulte Auch in China wird Volkswagen wegen Abgasskandal verklagt

Eine Umweltorganisation hat die Klage bei einem Gericht in Tianjin nahe Peking eingereicht. Die Stiftung für Artenschutz und grüne Entwicklung in Peking fordert eine Entschädigung in nicht genannter Höhe und eine Entschuldigung, weil der Konzern die Umwelt in China absichtlich geschädigt habe, berichtete ihr Vizegeneralsekretär, Ma Yong, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Peking.

Das Zweite Mittlere Volksgericht in Tianjin habe den Fall angenommen, berichtete Ma Yong. «Wir sind ziemlich optimistisch über den Ausgang.»

Eine VW-Sprecherin sagte auf Anfrage, Volkswagen schenke der Klage große Aufmerksamkeit, habe aber noch keine Schrift vom Gericht erhalten. Sobald eine technische Lösung für das Abgasproblem vorliege, werde das Unternehmen die Behörden und Kunden unterrichten.

Allerdings sind in China nach VW-Angaben nur 1950 importierten Autos betroffen, weil Dieselfahrzeuge im Reich der Mitte keine Rolle spielen und dort auch nicht produziert werden.

Der Konzern hatte sich bereits im Oktober öffentlich entschuldigt und einen Rückruf der Fahrzeuge in Aussicht gestellt. In den ersten elf Monaten dieses Jahres hat die Volkswagengruppe in China mit 3,22 Millionen 3,6 Prozent weniger Autos im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verkauft.