Auch nach Sturmtief «Xaver» bleibt es regnerisch

Nachdem das Orkantief «Xaver» nach Russland gezogen ist, entspannt sich das Wetter in Deutschland zusehends: Vereinzelt kann es in den kommenden Tagen noch starke Windböen geben, aber mit Stürmen und Unwettern sei nicht mehr zu rechnen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

«Bis Wochenbeginn wird sich das Wetter in ganz Deutschland beruhigen», sagte eine DWD-Meteorologin. «Es bleibt aber zunächst regnerisch und windig - vor allem in der Mitte und im Norden des Landes.»

Ein neues Tief zieht am Sonntag über Deutschland hinweg und bringt kurzzeitig milde Luft. Es wird regnerisch und windig. Nur im Süden bleibt es trocken, mancherorts zeigt sich die Sonne. In den Hochlagen der Mittelgebirge kann es noch einzelne Sturmböen geben. Die Temperaturen liegen an der Küste bei bis zu neun Grad, in der Mitte und im Süden des Landes zwischen drei und sechs Grad.