Auch Westerwelle fliegt zu Iran-Gesprächen nach Genf

Der amtierende Bundesaußenminister Guido Westerwelle wird noch heute zu den Verhandlungen über das iranische Atomprogramm nach Genf fliegen. Im Auswärtigen Amt wurde das damit begründet, dass sich die Gespräche in einem «wichtigen Moment» befänden. Erwartet wird auch US-Außenminister John Kerry. Bei den Gesprächen sind auch noch China, Russland, Großbritannien, Frankreich und die EU-Kommission dabei. Der Iran steht im Verdacht des Westens, an einer Atombombe zu bauen. Die Führung in Teheran bestreitet das.