Auch zweite Gläubigerrunde stimmt Rettungspaket für Solarworld zu

Die Gläubiger von Solarworld haben den Weg für eine Sanierung des angeschlagenen Solarmodulherstellers freigemacht. Auch eine zweite Gruppe von Anleihegläubigern stimmte dem Rettungsplan nahezu geschlossen mit 99,8 Prozent zu, teilte das Unternehmen mit. Damit ist eine weitere Hürde genommen, um das mit mehr als 900 Millionen Euro verschuldete Unternehmen vor einer drohenden Insolvenz zu bewahren. Nach dem Ja aller Gläubigergruppen müssen noch die Aktionäre entscheiden. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung sollen sie morgen bei einem drastischen Kapitalschnitt mitziehen.