Auf Philippinen freigelassene Geiseln wieder in Deutschland

Zwei auf den Philippinen freigekommene deutsche Entführungsopfer sind wieder in der Heimat. Dies bestätigte das Auswärtige Amt in Berlin, ohne Details zu nennen. Der 72-Jährige aus dem Rheingau und seine 55 Jahre alte Partnerin befanden sich sechs Monate lang in der Hand der islamistischen Gruppe Abu Sayyaf. Nach Angaben der Kidnapper wurde für die Freilassung eine Millionensumme gezahlt. Das Auswärtige Amt hatte eine mögliche Lösegeldzahlung nicht kommentiert. Abu Sayyaf kämpft im muslimischen Süden der sonst überwiegend katholischen Philippinen für einen eigenen Staat.