Auf Rekordhitze folgen Abkühlung und heftige Gewitter

Auf die Rekordhitze der vergangenen Tage folgt nun eine Abkühlung. Der Deutsche Wetterdienst warnt zudem vor Gewittern mit Hagel. Am Sonntag hat es in Weimar bereits sechs Verletzte durch Blitzeinschläge gegeben. In Hannover hat ein Blitzeinschlag den Bahnverkehr lahmgelegt.

Auf Rekordhitze folgen Abkühlung und heftige Gewitter
Frank Depping Auf Rekordhitze folgen Abkühlung und heftige Gewitter

"Das wird bis Montagmorgen so weitergehen", sagte ein DWD-Sprecher am Sonntag. Lokal können der Prognose zufolge mehr als 25 Liter Regen pro Quadratmeter in kurzer Zeit fallen.

Die Abkühlung folgt auf den bisher wärmsten Tag des Jahres: In Saarbrücken-Burbach wurden laut DWD am Samstag 37,9 Grad gemessen. Dem Wetterdienst zufolge soll die Abkühlung aber nicht lange andauern. Bereits zum meteorologischen Herbstbeginn am 1. September soll es wieder verbreitet heiß werden mit Temperaturen um 30 Grad.

echs Menschen bei einem Blitzeinschlag in einem Freibad in Weimar verletzt worden. Sie hätten unter einem Baum gestanden, in den am späten Sonntagnachmittag ein Blitz eingeschlagen sei, sagte ein Polizeisprecher. Einer der Badegäste habe schwere Verletzungen erlitten. Auch die übrigen Verletzten seien vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. Zu ihrem Alter und weiteren Details konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Am Drehkreuz Hannover hat ein Blitzeinschlag in eine Oberleitung den Bahnverkehr stark beeinträchtigt. Durch den Einschlag bei Lehrte fielen laut einer Bahn-Sprecherin am Sonntagnachmittag mehrere Schaltzentralen aus. Die S-Bahnen zwischen Lehrte und Hannover konnten daher nicht fahren, der Fernverkehr nur in Richtung Lehrte. Erste Züge seien über Hildesheim umgeleitet worden. Wie lange die Störung andauern würde, blieb zunächst offen.