Aufgeheizte Stimmung bei Demonstration gegen Asylpolitik in Erfurt

Etwa 5000 Menschen haben am Abend in Erfurt gegen die Asylpolitik von Bundes- und Landesregierung demonstriert. Zu den Teilnehmern gehörten zahlreiche Neonazis aus Thüringen, wie dpa-Reporter berichteten. Einige der Demonstranten trugen Fahnen und Transparente rechtsextremer Organisationen. Aufgerufen zu den Protesten hatte die rechtspopulistische AfD. Rund 500 Gegendemonstranten stellten sich den Rechten entgegen. Demonstranten beider Seiten brüllten sich an. Es gab kleinere Auseinandersetzungen.