Aufsichtsrat der Bahn berät über Vorstandsumbau

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn ist zu einem Sondertreffen in Berlin zusammengekommen. Das wurde aus Kreisen des Unternehmens bekannt. Dabei geht es um einen Umbau des Vorstands und geplante Änderungen in der Konzernstruktur.

Das Kontrollgremium soll die Personalvorschläge von Bahnchef Rüdiger Grube billigen. Demnach sollen der frühere Leiter des Kanzleramts, Ronald Pofalla, und der bisherige Fernverkehrschef Berthold Huber in den Vorstand aufrücken. Pofalla soll dort die Bereiche Recht, Regeltreue, Datenschutz und Konzernsicherheit verantworten. Huber werde die Sparten Personenverkehr sowie die Güterbahn übernehmen, hieß es vorab in Aufsichtsratskreisen.

Der bundeseigene Konzern soll außerdem eine neue Struktur erhalten. Entscheidungen dazu seien aber erst im Dezember vorgesehen, hieß es. Ziel des Umbaus ist es, die Erträge des Unternehmens wieder zu erhöhen. Am Dienstag sollen die Zahlen für das erste Halbjahr 2015 vorgelegt werden, Analysten rechnen mit einem gesunkenen operativen Ergebnis.