Aufsichtsrat: Hauptstadtflughafen notfalls 2018 eröffnen

Der Zeitplan für die bislang vorgesehene Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens Ende 2017 ist nach Aufsichtsratsangaben noch stärker unter Druck geraten.

Aufsichtsrat: Hauptstadtflughafen notfalls 2018 eröffnen
Britta Pedersen Aufsichtsrat: Hauptstadtflughafen notfalls 2018 eröffnen

«Obwohl es jeden Tag enger wird, in '16 die Bautätigkeit zu beenden, und in '17 zu fliegen, ist es immer noch möglich», sagte der Berliner Regierende Bürgermeisters Michael Müller (SPD). Er fügte hinzu: «Mir ist dieses Datum sehr wichtig. Ich streite mich aber zum Schluss nicht um vier Wochen. Bei all dem, was wir hinter uns haben mit diesem Projekt, glaube ich wirklich, kommt es nicht darauf an, ob es der Dezember '17 oder der Januar '18 ist.»

Hintergrund sind Anforderungen des Eisenbahnbundesamts und der Deutschen Bahn, die den Flughafen in dieser Woche überrascht hätten, wie Müller sagte. Sie beträfen den Brandschutz am Übergang vom Terminal zum unterirdischen Flughafenbahnhof. Die Auswirkungen wolle er in direkten Gesprächen mit den Behörden klären.

Ein sechsmonatiger Spielraum im Zeitplan ist demnach nahezu aufgebraucht. «Der Puffer musste leider genutzt werden - dafür ist er ja da. Da ist nicht mehr viel Spielraum», sagte Müller nach einer Aufsichtsratssitzung am Freitag in Berlin-Tegel.