Aufsichtsrats-Chef tritt zurück: Turbulente Versammlung beim FCK

Der Streit um die Finanzlage beim 1. FC Kaiserslautern ist eskaliert: Der Aufsichtsratsvorsitzende Dieter Rombach trat bei einer turbulenten Jahreshauptversammlung von seinem Amt zurück. Gut 67 Prozent der Mitglieder hatten ihm zuvor die Entlastung für das vergangene Geschäftsjahr verweigert. Rombach hatte den Aufsichtsrat des FCK seit 2008 angeführt. Alle anderen Aufsichtsräte und die beiden Vorstandsmitglieder Stefan Kuntz und Fritz Grünewalt wurden dagegen entlastet.