Aufwärtstrend im Dax hält an - US-Daten stützen

Der Aufwärtstrend am deutschen Aktienmarkt hat sich fortgesetzt. Der Dax ging 0,66 Prozent fester bei 10 272,71 Punkten aus dem Handel. Auf Schlusskursbasis war dies der höchste Stand seit knapp einem Monat.

Aufwärtstrend im Dax hält an - US-Daten stützen
Fredrik Von Erichsen Aufwärtstrend im Dax hält an - US-Daten stützen

Bereits zur Wochenmitte hatte der deutsche Leitindex von der Einigung auf ein neues Hilfspaket für Griechenland profitiert. Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen stieg am Donnerstag um 0,51 Prozent auf 20 743,90 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,35 Prozent auf 1690,18 Punkte hoch.

Auf fruchtbaren Boden fielen hierzulande positive Daten vom US-Immobilienmarkt. In den Vereinigten Staaten war die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im April deutlich stärker gestiegen als erwartet.

Kursbewegende Unternehmensnachrichten hingegen waren dünn gesät. Die Aktien der Stahlunternehmen profitierten von steigenden Metallpreisen und geplanten Schutzmaßnahmen der Europäischen Union gegen billige Stahlprodukte aus China: Thyssenkrupp eroberte mit einem Kursgewinn von 3,61 Prozent den Dax-Spitzenplatz. Für Konkurrent Salzgitter ging es als bester Wert im MDax um 3,76 Prozent hoch.

Die Aktien des Rückversicherers Munich Re entwickelten sich mit einem Plus von mehr als 1 Prozent besser als der Dax. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte nach der zuletzt unterdurchschnittlichen Kursentwicklung ihre Verkaufsempfehlung gestrichen und rät nun zum Kauf der Papiere.

Optisch sehr schwach präsentierten sich dagegen am Indexende die Anteilsscheine der Deutschen Telekom. Sie wurden am Donnerstag um eine Kapitalanpassung bereinigt gehandelt: Von den Papieren wurden die Rechte zum Bezug der Dividende in Form von Aktien abgeschlagen. Der Konzern schüttet 0,55 Euro je Anteilsschein aus. Aktionäre haben ein Wahlrecht zum Bezug in bar oder in T-Aktien.

Der EuroStoxx 50 legte um 0,31 Prozent auf 3071,21 Punkte zu. Für den Pariser CAC-40-Index ging es etwas deutlicher aufwärts. In London trat der FTSE 100 nahezu auf der Stelle. Der Dow Jones Industrial in New York stand zum Handelsschluss in Europa leicht im Minus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,07 Prozent am Vortag auf 0,05 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,09 Prozent auf 142,29 Punkte. Der Bund-Future rückte um 0,16 Prozent auf 164,01 Punkte vor. Der Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1168 (Mittwoch: 1,1146) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8954 (0,8972) Euro.