Käufer von 67 Weltbild-Filialen nach nur sechs Monaten insolvent

Rund ein halbes Jahr nach der Übernahme von 67 Filialen des Medienhändlers Weltbild ist der Käufer pleite. Ein Sprecher des Landgerichts Münster bestätigte Berichte, wonach das Insolvenzverfahren eröffnet wurde. Die Augsburger Weltbild-Zentrale hatte zum Jahresanfang bekanntgegeben, dass sich das Unternehmen von fast jeder zweiten Buchfiliale trennen will. Zum 1. Februar hatte dann der Unternehmer Rüdiger Wenk die Läden übernommen. Seither wurden bereits mehrere Filialen geschlossen.