Aus Islamistengewalt befreite Mädchen in Nigeria nicht aus Chibok

Unter den fast 300 aus Islamistengewalt befreiten Mädchen und Frauen in Nigeria sind keine Schülerinnen aus dem Ort Chibok. Die ehemaligen Geiseln stammten aus dem Dorf Bumsiri, sagte ein Behördensprecher. Sie würden schon sehr bald mit ihren Familien vereint werden. Nigerias Armee hatte die Mädchen aus Lager der islamistischen Terrororganisation Boko Haram befreit. Zunächst war unklar, ob sich auch Schülerinnen aus Chibok unter ihnen befanden. Boko Haram hatte dort im April vergangenen Jahres über 200 überwiegend christliche Mädchen aus ihren Schlafsälen verschleppt.