Auschwitz-Komitee: Anschläge verunsichern Holocaust-Überlebende

70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz sehen Überlebende und ihre Nachfahren am Gedenktag für die Opfer des Holocaust Grund zu großer Sorge. Die Terroranschläge von Paris und Kopenhagen, die auch auf jüdische Einrichtungen zielten, hätten die Überlebenden «zutiefst verunsichert», sagte Christoph Heubner, Vize-Exekutivpräsident des Internationalen Auschwitz-Komitees. «Jedes Gefühl von Sicherheit und Zugehörigkeit wird durch die Anschläge zerstört.» Heute wird an die sechs Millionen Opfer des Holocaust erinnert.