Auschwitz-Komitee verurteilt Pegida-Marsch am 9. November

Das Internationale Auschwitz-Komitee hat die Pläne zur Dresdener Pegida-Demonstration am 9. November - dem Jahrestag der Pogromnacht 1938 im nationalsozialistischen Deutschland - kritisiert.

Auschwitz-Komitee verurteilt Pegida-Marsch am 9. November
Arno Burgi Auschwitz-Komitee verurteilt Pegida-Marsch am 9. November

«Der 9. November ist in Deutschland ein Tag des Schmerzes, der Mahnung, der Erinnerung», sagte Christoph Heubner, Vize-Exekutivpräsident der von Holocaust-Überlebenden gegründeten Organisation, am Montag in Oswiecim (Auschwitz).

Pegida werde «sich erneut entlarven und bloßstellen: Als Bewegung am rechten Rand, die in Deutschland und zwischen den Menschen neue Mauern errichtet». Bedauerlich sei, dass Pegida so das Ansehen Deutschlands beschädige.