Ausgaben für Bildung 2014 gestiegen

Für Bildung und Wissenschaft sind 2014 in Deutschland 3,2 Prozent mehr ausgegeben worden als im Jahr zuvor. Die Ausgaben beliefen sich auf 265,5 Milliarden Euro, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden aufgrund vorläufiger Berechnungen mit.

Ausgaben für Bildung 2014 gestiegen
Marijan Murat Ausgaben für Bildung 2014 gestiegen

Gemessen am Bruttoinlandsprodukt seien 2014 ebenso wie im Jahr zuvor 9,1 Prozent für diese Zwecke ausgegeben worden.

Der größte Teil des Geldes floss in Krippen, Kindergärten, Schulen, Hochschulen und in die duale Ausbildung in Betrieben und Berufsschulen. Dafür wurden 2014 rund 151,7 Milliarden Euro ausgegeben, 2,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Rest wurde für Bildungsförderung, Weiterbildung, Jugendarbeit, Horte oder private Forschung, wissenschaftliche Museen und Bibliotheken aufgewendet.

Der größte Teil der Ausgaben kommt aus den Kassen von Bund, Ländern und Gemeinden. Eine genaue Aufteilung gibt es dazu für 2014 noch nicht. 2013 hatten die öffentlichen Haushalte nach Angaben der Statistiker rund 64 Prozent der Ausgaben für Bildung, Forschung und Wissenschaft finanziert. Ein gutes Drittel (35 Prozent) kam aus privaten Quellen wie Unternehmen und Organisationen, rund 2 Prozent aus dem Ausland.