Ausmaß der Brände in Sibirien deutlich größer als zunächst bekannt

Das Ausmaß der verheerenden Wald- und Steppenbrände in Sibirien ist deutlich größer als von den russischen Behörden zunächst mitgeteilt. Mehr als 200 Menschen hätten medizinische Hilfe benötigt, teilte die Regierung in der russischen Teilrepublik Chakassien mit. Die Zahl der Toten gab sie mit fünf an. Mehr als 50 Menschen würden zudem in Krankenhäusern behandelt, meldeten Agenturen. Die Region hat den Ausnahmezustand ausgerufen. Rund 900 Gebäude in mehr 40 Orten seien von den Bränden betroffen, hieß es.