Ausnahmezustand in Kenia: Muslim-Führer getötet - Tote bei Protesten

Die Spannungen zwischen Muslimen und Christen in Kenia haben sich in neuen Gewalttaten entladen: Nach einem tödlichen Anschlag auf einen radikalen muslimischen Geistlichen kam es in Mombasa zu Straßenschlachten zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften. Vier Menschen starben, zahlreiche andere wurden verletzt. Zuvor hatten aufgebrachte Demonstranten in der Hafenstadt eine Kirche der Heilsarmee in Flammen gesetzt.