Ausschreitungen bei Demo für «Rote Flora»

Kurz nach dem Start eines Demonstrationszuges für den Erhalt des linken Kulturzentrums «Rote Flora» ist es in Hamburg zu Ausschreitungen gekommen. Polizisten stoppten den Zug der Demonstranten, nachdem sie mit Böllern und Rauchbomben beworfen wurden. Dabei kam auch ein Wasserwerfer zum Einsatz. Rund 7300 Demonstraten hatten sich vorher vor dem besetzten Gebäude im Schanzenviertel versammelt, die meisten aus dem linken politischen Spektrum. Die Polizei ist mit mehr als 2000 Beamten im Einsatz.