Ausschreitungen bei Drittliga-Spielen in Würzburg und Bremen

Am Rande zweier Drittliga-Spiele in Würzburg und Bremen ist es zu Randalen gekommen. Rund um die Partie zwischen den Würzburger Kickers und Dynamo Dresden wurden mehrere Menschen verletzt, darunter ein Busfahrer und einige Polizisten. Die Polizei musste mehrfach Pfefferspray gegen gewaltbereite Dynamo-Fans einsetzen. Insgesamt gab es fünf Festnahmen. In Bremen wurden 43 Anhänger von Energie Cottbus vorläufig festgenommen. Vor dem Spiel gegen die Reserve von Werder gab es Provokationen und Beschimpfungen.