Ausschreitungen bei Legida-Demonstration in Leipzig

Zum Ende der Legida-Demonstration in Leipzig ist es zu Ausschreitungen gekommen. Es seien Böller und Flaschen geworfen worden, heißt es von der Polizei. Außerdem wurden auch Journalisten attackiert - aus welchem Lager war zunächst unklar. Auch ist noch unklar, ob Menschen verletzt wurden. Das islamkritische Legida-Bündnis wollte bis zu 40 000 Menschen auf die Straße bringen, nach Polizeiangaben kamen 15 000. Mehr als 20 000 Menschen demonstrierten gegen Legida.