Außenminister aus Mittelosteuropa und dem Westbalkan beraten in Prag

Rund ein Dutzend Außenminister aus Mittelosteuropa und vom Balkan werden morgen in Prag zu Gesprächen zusammenkommen. Wichtigste Themen sind die EU-Erweiterungsperspektiven für Länder wie Albanien und Bosnien-Herzegowina sowie der Flüchtlingsstrom über die Balkanroute. Zudem soll die Gründung eines Westbalkan-Fonds zur Förderung von Austausch und Kultur besiegelt werden. Initiator des jährlichen Treffens ist die Visegrad-Gruppe, der Tschechien, Polen, Ungarn und die Slowakei angehören.