Australisch-deutsches Forscherteam entdeckt neue Tiefsee-Spezies

Australische und deutsche Forscher haben vor der Nordostküste Australiens mehrere neue Schwamm- und Korallenarten entdeckt. Ein Team von der Ludwig-Maximilians-Universität München hat mit Kollegen bisher völlig unerforschte Vorriffbereiche am Osprey Reef abseits des Great Barrier Reef vor Queensland in Wassertiefen von 92 bis fast 800 Metern detailliert untersucht. Entdeckt wurden unter anderem auch «lebende Fossilien», die dort nach Angaben der Universität seit Millionen von Jahren existieren.