Auswärtiges Amt: Vier verletzte Deutsche in Thailand

Nach der Serie von Bombenanschlägen in Thailand ist die Zahl der verletzten Deutschen auf vier gestiegen. Das teilte das Auswärtige Amt mit, machte aber keine Angane zur Identität. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung berichtet, dass unter den Verletzten auch eine 17-Jährige aus Mannheim ist. Insgesamt waren mindestens zehn Sprengsätze in fünf verschiedenen Städten Thailands detoniert. Ziel der Attacken waren hauptsächlich Touristenziele im Süden des Landes. Mindestens vier Menschen wurden getötet.