Autobahnschütze schoss laut BKA aus «Frust im Straßenverkehr»

Die jahrelange Serie von Schüssen auf deutschen Autobahnen ist nach Angaben des Bundeskriminalamts aufgeklärt. Ein Lastwagenfahrer habe die Taten wenige Stunden nach seiner Festnahme gestanden. Als Motiv habe der 57-Jährige aus Nordrhein-Westfalen «Ärger und Frust im Straßenverkehr» genannt, sagte der BKA-Präsident Jörg Ziercke in Wiesbaden. Seit 2008 hatte der Mann fast 800 Mal aus seinem Lastwagen auf andere Lastzüge geschossen, vor allem auf Autotransporter. Ziercke sprach von einem «gefährlichen Serientäter».