Autor James McBride gewinnt National Book Award der USA

Der US-Schriftsteller James McBride hat den Bestseller-Autor Thomas Pynchon ausgestochen und den National Book Award der USA erhalten. Der 56-Jährige bekam die mit 10 000 Dollar dotierte Auszeichnung für sein drittes Buch «The Good Lord Bird», wie die Jury der National Book Foundation bei einer Gala in New York verkündete. Dagegen ging Pynchon mit seinem neuen Buch «Bleeding Edge» leer aus. Der National Book Award gilt neben dem Pulitzer-Preis als bedeutendster Buchpreis der USA. Er ging unter anderem schon an William Faulkner, John Updike, Susan Sontag und Jonathan Franzen.