Babyleiche an Bushaltestelle in Schleswig-Holstein entdeckt

Passanten haben an einer Bushaltestelle in Sülfeld nördlich von Hamburg eine Babyleiche gefunden. Das teilte die Kieler Oberstaatsanwältin Heß mit. Die Ermittlungen zur Todesursache und zur Herkunft des Säuglings dauerten noch an. Ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelte, ist noch unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge war das Baby bereits tot, als es an der an einer Bundesstraße gelegenen Haltestelle abgelegt wurde. Unklar ist demnach aber noch, ob es sich um eine Totgeburt gehandelt hat. Nähere Erkenntnisse dazu erhoffen sich die Ermittler von der Obduktion der Leiche.