Bad Hersfelder Festspiele in Gefahr

Wegen einer Haushaltssperre liegen die Planungen für die Bad Hersfelder Festspiele im kommenden Jahr auf Eis. Die Sperre wurde auf der Sitzung des Kommunalparlaments am Donnerstagabend verhängt, wie Bürgermeister Thomas Fehling (parteilos) am Freitag mitteilte.

Bad Hersfelder Festspiele in Gefahr
Uwe Zucchi Bad Hersfelder Festspiele in Gefahr

Intendant Dieter Wedel (72) konnte somit überraschend am Freitag sein Programm für den kommenden Sommer nicht vorstellen. Der Regisseur zeigte sich empört darüber, dass ihm aus dem Stadtparlament Etat-«Tricksereien» vorgehalten worden seien.

Die Stadtverordnetenversammlung sollte noch ein seit Wochen bekanntes Defizit in Höhe von 175 000 Euro bewilligen. Das Bilanz-Minus war in der zurückliegenden Saison 2014/2015 entstanden, für «unvorhergesehene Ausgaben» laut Festspielleitung. Der gesamte Etat lag in Rekordhöhe bei 6,1 Millionen Euro. Doch SPD und Grüne verweigerte die Genehmigung für die Zusatzmittel. Sie erwirkten, dass sich das Rechnungsprüfungsamt der Sache annimmt.

Es wurde eine Haushaltssperre verhängt. Und so lange die gilt, sind Wedel und sein Team zur Tatenlosigkeit verurteilt. Sie können keine Schauspieler verpflichten und keine Verträge abschließen. Auch der Kartenvorverkauf kann nicht beginnen.