Terrormiliz IS befreit Dutzende aus Gefängnis im Irak - 49 Tote

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat Dutzende Gefangene und Kämpfer aus einer Haftanstalt im Zentralirak befreit. Den Angriff auf das Gefängnis der Kleinstadt Chalis, 75 Kilometer nördlich von Bagdad, eröffneten die Extremisten mit Autobomben, die sie vor den Toren und Mauern zur Explosion brachten. Bei der anschließenden Schießerei wurden 16 Sicherheitsbeamte sowie 33 Häftlinge und IS-Kämpfer getötet, wie die Polizei in Bagdad meldete. 30 Häftlinge entkamen, unter ihnen neun Terrorverdächtige.