Bahn erfüllt Forderung der Lokführergewerkschaft nicht

Die Deutsche Bahn will die mit einem Ultimatum verbundene Forderung der Lokführergewerkschaft GDL nicht erfüllen. Das könnte bedeuten, dass die GDL morgen die Lokführer erneut zum Streik aufrufen wird. Das von der Gewerkschaft vorgelegte Papier gebe nicht den Stand der Verhandlungen wider, sondern enthalte Maximalforderungen der GDL, stellte Bahn-Personalchef Ulrich Weber fest. «Verhandlungen verlaufen nicht nach dem Prinzip Pistole auf die Brust». Die Gewerkschaft hatte die Bahn zuvor aufgefordert, bis morgen ein Protokoll zu unterzeichnen, das den Verhandlungsstand aus Sicht der GDL wiedergibt.