Bahn kappt Umsatzziele

Die Deutsche Bahn muss ihre mittelfristigen Ziele für den Konzernumsatz deutlich kappen. «Da hat uns die Realität eingeholt», sagte Vorstandschef Rüdiger Grube der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Grund sei, dass der Ausbau des Unternehmens hinter den bisherigen Erwartungen zurückbleibe. «Wir haben 2012 noch unterstellt, dass wir sowohl organisch als auch durch Zukäufe wachsen wollen», erklärte der Bahnchef. Für Zukäufe fehle heute aber der finanzielle Spielraum. Deswegen liege der Schwerpunkt nun auf einer Begrenzung der Schulden.