Bahn lädt GDL und EVG zu parallelen Tarifverhandlungen ein

Die Deutsche Bahn hat die Gewerkschaften GDL und EVG zu parallelen Tarifverhandlungen am 21. November nach Frankfurt (Main) eingeladen. Im öffentlichen Dienst habe sich diese Verhandlungsform bewährt und zu einvernehmlichen Ergebnissen geführt.

Damit erkläre sich das Unternehmen mit der GDL-Forderung einverstanden, Tarifverhandlungen mit mehreren Gewerkschaften am gleichen Ort zur gleichen Zeit mit dem selben Arbeitgeber zu führen, teilte die Bahn mit.

Die Gewerkschaft der Lokführer bestätigte am Dienstag den Eingang der Einladung. Sie werde nun vom Vorstand geprüft, voraussichtlich am Mittwoch werde es eine Reaktion darauf geben, sagte eine Sprecherin.