Bahn-Personalchef bezeichnet Streik als «dreist und unverschämt»

Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber hat keinerlei Verständnis für den Streikaufruf der Lokführer-Gewerkschaft GDL. Er habe sich mit GDL-Chef Claus Weselsky verabredet, um heute und morgen Lösungen für den Konflikt zu suchen. «Und dass Stunden, bevor diese Gespräche überhaupt erst beginnen, die GDL zum Streik aufruft - das ist schon eine Dreistigkeit und Unverschämtheit», sagte Weber im ZDF-Morgenmagazin. Die Fahrgäste der Bahn müssen sich deutschlandweit auf Ausfälle und Verspätungen einstellen. Ab 14 Uhr hat die GDL zum Streik aufgerufen. Schon vorher fallen Züge aus.