Bahn schützt Fahrscheinautomaten mit Farbpatronen

Mit Farbpatronen gegen Automatenknacker: Die Deutsche Bahn will mit neuen Sicherungssystemen den Aufbruch von Fahrkartenautomaten nutzlos machen. Die nicht ablösbare Farbe wird auf die Geldscheine gespritzt, wenn jemand die Geldkassette kippt oder schüttelt, damit werde das Geld wertlos, erklärte Bahn-Sicherheitschef Gerd Neubeck heute in Berlin. Im vergangenen Jahr wurden 390 Fahrkartenautomaten geknackt. Dabei entstand der Bahn nach eigenen Angaben ein Schaden von 6,7 Millionen Euro. Teuer sei es vor allem, die Geräte zu reparieren oder zu ersetzen.