Bahn und Lokführergewerkschaft suchen Lösung in Tarifkonflikt

Die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer haben einen weiteren Anlauf unternommen, neue Streiks abzuwenden. Seit dem Vormittag wird verhandelt, GDL-Chef Claus Weselsky hatte zuvor eine Zäsur in dem monatelangen Tarifkonflikt angekündigt. Komme man nicht zu Verhandlungen für alle GDL-Mitglieder, werde es nach dem 11. Januar «massive Arbeitskämpfe» geben. Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber sagte, er habe schon zehn oder elf Angebote vorgelegt. Darüber müsse endlich geredet werden.