Bahn-Vorstand Weber sieht keine Veranlassung für GDL-Streiks

Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber hat kein Verständnis für die neue Streikankündigung der Lokführergewerkschaft GDL. Es gebe keinerlei Veranlassung, der Verhandlungsstand sei eigentlich so, dass sie zu Ergebnissen kommen könnten sagte er in Frankfurt: Von daher halte er diese angekündigten Streiks für unverhältnismäßig. Da sich die GDL noch nicht auf einen Termin und eine Dauer festgelegt hat, habe er die Hoffnung, den Arbeitskampf in Gesprächen mit der Gewerkschaft noch abwenden zu können. Die GDL hatte neue Streiks angekündigt, ohne Zeitpunkt und Dauer zu nennen.