Bahn will Warnstreik mit Vorschuss-Zahlung abwenden

Kurz vor Ablauf eines Ultimatums für mögliche Warnstreiks will die Deutsche Bahn mit Vorschuss-Zahlungen für ihre Beschäftigten die Wogen glätten. Mit dem Februar-Gehalt sollen die Mitarbeiter 750 Euro zusätzlich erhalten, im Dienstleistungsbereich 300 Euro.

Bahn will Warnstreik mit Vorschuss-Zahlung abwenden
Maurizio Gambarini Bahn will Warnstreik mit Vorschuss-Zahlung abwenden

Der Vorschuss werde mit späteren Tarifabschlüssen verrechnet, wie das Unternehmen ankündigte. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft hatte gefordert, dass die Bahn bis 16.00 Uhr in eine Abschlagszahlung von 100 Euro je Monat seit Auslaufen der Tarifverträge Mitte 2014 einwilligt.

Für einen Großteil der Beschäftigten wären das 700 Euro. Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber betonte: «Für Arbeitskämpfe gab und gibt es nicht den geringsten Anlass.»