Bahnchef: An Geld wird ausreichend Personal nicht scheitern

Die Bahn will als Konsequenz aus den wochenlangen Besetzungsproblemen am Stellwerk Mainz stärker in die Behebung von Personalengpässen investieren. An Geld werde es nicht scheitern, sagte Konzernchef Rüdiger Grube nach einer Sitzung des Bundestags-Verkehrsausschusses in Berlin. Bei Fahrdienstleitern, die in Stellwerken arbeiten, würden noch im November erste neu ausgebildete Mitarbeiter erwartet. Grube machte zugleich klar, dass es darum gehe, Schwachstellen zu identifizieren.