Bahngewerkschaft EVG berät über weiteres Vorgehen

Die Bahngewerkschaft EVG will heute über ihr weiteres Vorgehen im Tarifkonflikt beraten. Im Mittelpunkt der Beratungen steht ein Angebot der Deutschen Bahn. Die nächste Verhandlungsrunde der EVG mit Bahn ist für den 12. Dezember geplant. Bis dahin will die Gewerkschaft nicht zu Streiks aufrufen. Die Bahn hat EVG sowie der konkurrierenden Lokführergewerkschaft GDL ein Angebot für Lokführer und Zugbegleiter vorgelegt. Die Gehälter sollen in drei Stufen um insgesamt 5 Prozent bis Ende 2016 steigen.