Bahnstrecke Hamburg-Lübeck nach Zugunglück wieder frei

Nach einem Zugunglück mit einer getöteten Autofahrerin ist die Bahnstrecke Hamburg-Lübeck wieder frei. «Zu Betriebsbeginn sollte alles fahrplanmäßig funktionieren», sagte eine Bahnsprecherin. Eine Regionalbahn hatte bei Bad Oldesloe in Schleswig-Holstein ein Auto gerammt und etwa 500 Meter mitgeschleift. Die Autofahrerin starb in den Trümmern. Die 180 Fahrgäste konnten erst nach Stunden den Zug verlassen und wurden mit Bussen und Taxis weiter gefahren. Nach ersten Erkenntnissen war der Wagen über einen defekten Bahnübergang gefahren.