Bahnstreik macht Fußballfans erfinderisch

Trotz des Bahnstreiks erwartet das Bündnis «Pro Fans» keine leeren Gästeränge in den Bundesliga-Stadien. «Fußballfans sind sehr erfinderisch», sagte Sprecher Sig Zelt.

Bahnstreik macht Fußballfans erfinderisch
Friso Gentsch Bahnstreik macht Fußballfans erfinderisch

Einige versuchten nun, Mitfahrgelegenheiten zu bilden oder doch ein größeres Auto zu mieten. «Das organisieren die dann intern.»

Der Ausstand auf der Schiene trifft nach Zelts Einschätzung nicht alle Fans gleichermaßen, die zu Auswärtsspielen wollen. Sehr lange Strecken würden häufig sowieso mit dem Bus zurückgelegt, weil Sonderzüge teuer seien. Schwieriger werde es bei mittleren Entfernungen, wo viele die Wochenend-Tickets der Bahn nutzten.

Am Mittwochnachmittag waren Lokführer in einen viertägigen Streik getreten. Für Fans, die deswegen ein Spiel verpassten, sei das sehr ärgerlich, sagte Zelt. Es verfalle nicht nur das Ticket, sondern manchmal auch eine gebuchte Übernachtung. «Pro Fans» vertritt nach eigenen Angaben Fans in ganz Deutschland, zum Großteil Ultragruppen.