Bahnstreik: Stillstand auch im Fern- und Regionalverkehr

Zugfahren - bis Montagmorgen eine eher seltene Fortbewegung. Seit 2.00 Uhr bestreiken die Lokführer der Deutschen Bahn auch Fern- und Regionalzüge. In einigen Städten ist auch die S-Bahn betroffen. Tausende Züge werden ausfallen. Reisende und Pendler müssen umplanen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer will den Ausstand erst am Montagmorgen um 4.00 Uhr beenden. Die Bahn versucht, mit einem Notfahrplan die wichtigsten Verbindungen aufrecht zu erhalten. Ein Schlichtungsangebot hatte die GDL ausgeschlagen.