Russische Raumfahrtrakete mit Satelliten in Sibirien abgestürzt

Bei einer neuen schweren Panne in der russischen Raumfahrt ist eine «Proton-M»-Trägerrakete mit einem mexikanischen Satelliten an Bord in Sibirien abgestürzt. Die Agentur Interfax meldete, dass es kurz nach dem Start der Mission eine Havarie gegeben habe. Die Rakete mit dem Satelliten war vom Weltraumbahnhof Baikonur in der zentralasiatischen Republik Kasachstan gestartet. Kurz zuvor war auch ein Manöver zum Anheben der Internationalen Raumstation ISS gescheitert, weil ein Motor nicht bereit gewesen war.