Balkanländer wollen nur noch Syrer, Iraker und Afghanen durchlassen

Serbien, Kroatien und Mazedonien wollen nicht mehr alle Flüchtlinge auf der sogenannten Balkanroute über ihre Grenzen lassen. Nur noch Asylbewerber aus Syrien, dem Irak und Afghanistan sollten passieren dürfen, sagte die Sprecherin des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR in Belgrad, Melita Sunjic. Auch Slowenien wolle die neue Regelung anwenden, berichtete die slowenische Nachrichtenagentur STA. In den Ländern entlang der Balkanroute wird erwartet, dass Deutschland den Zustrom an Flüchtlingen demnächst drosseln wird.