Baltimore verhängt Ausgangssperre - Randale und Plünderungen

Nach schweren Ausschreitungen gilt in Baltimore eine nächtliche Ausgangssperre. Bürgermeisterin Stephanie Rawlings-Blake verhängte die Sperre für eine Woche von 22.00 Uhr abends bis 5.00 Uhr morgens. Der Gouverneur des US-Bundesstaats Maryland, Larry Hogan, berief die Nationalgarde ein und rief den Notstand aus. Demonstranten setzten Geschäfte in Brand, plünderten und zerstörten Autos. Zahlreiche Polizisten wurden verletzt. Die Ausschreitungen wurden durch den Tod eines Afroamerikaners ausgelöst, der nach seiner Festnahme eine Rückenmarkverletzung erlitten hatte.