Bambi-Gala in Berlin: Gerührte Stars und ein Liebes-Comeback

Nacht der Stars in Berlin: Auf dem roten Teppich der Bambi-Verleihung hat das wiedervereinigte Liebespaar Mesut Özil (27) und Mandy Capristo (25) für Aufsehen gesorgt.

Bambi-Gala in Berlin: Gerührte Stars und ein Liebes-Comeback
Britta Pedersen Bambi-Gala in Berlin: Gerührte Stars und ein Liebes-Comeback

Im Stage Theater am Potsdamer Platz berührten Preisträger wie die Oscar-Preisträgerin Hilary Swank (41) bei der Gala die 800 Gäste. Die US-Amerikanerin nahm den Burda-Medienpreis sehr gerührt entgegen. Sie widmete das goldene Rehkitz ihrer Mutter. «Nur meine Mutter hat immer an mich geglaubt. Sie ist meine Heldin und meine größte Inspiration.»

Viel Applaus erhielten die Ehren-Preisträger Dieter Hallervorden (80) und Regisseur Til Schweiger (51), die für ihre Alzheimer-Komödie einen Ehren-Bambi bekamen. Die beiden schienen sich auf der Bühne allerdings nicht ganz grün zu sein. Hallervorden bedankte sich explizit als erstes bei Schweiger. In seiner Dankesrede erwähnte Regisseur Schweiger seinen Hauptdarsteller mit keiner Silbe.

Popstar Sängerin Rita Ora («Body on Me»), jetzt ebenfalls stolze Besitzerin eines Bambi, trat in einem ausgefallenen Fransen-Kleid auf. Sie machte damit Model Heidi Klum Konkurrenz, die in der Fashion ausgezeichnet wurde.

Tobias Moretti (56) wurde für seine Rolle in dem ZDF-Drama «Das Zeugenhaus» mit einem Bambi als bester Schauspieler ausgezeichnet. Als beste Schauspielerin wurde Henriette Confurius ZDF-Mehrteiler «Tannbach - Schicksal eines Dorfes») geehrt, die ganz unglamourös in Jeans auf der Bühne erschien. Der erkrankte Produzent Wolfgang Rademann (80) («Das Traumschiff») konnte seinen Lebenswerk-Bambi nicht persönlich nehmen.